IMG_3892_Rohloff

Lebenswege-Veranstaltung im September 2014. (Foto: Jonas Rohloff)

In den letzten Monaten haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir zu den Themen unserer Initiative gezielt in Austausch kommen können. Fragen dabei waren: Wie lassen sich junge Menschen zu mutigen, selbstbestimmten Zukunftsentscheidungen ermuntern? Wie lässt sich ein „Möglichkeitssinn“ wecken? Und kann das funktionieren, ohne strukturelle Probleme und Grenzen auszublenden?

Herausgekommen ein offenes Workshopkonzept, dass wir in Kombination mit unseren Erfahrungen der letzten Jahre nun ausprobieren möchten. Es richtet sich primär an alle Orte und Zusammenschlüsse, an denen sich Jugendliche in Entscheidungs- oder Orientierungsphasen befinden. Worum es sich thematisch in den Einheiten drehen soll, könnt ihr in der Sektion „Workshops“ nachlesen. Für konkrete Workshopanfragen kann man uns per Mail kontaktieren.

Zwei Workshop-Termine für den Frühling/Sommer stehen außerdem schon fest:

–  April 2015: Workshop am Hermann-Helmholtz-Gymnasium in Potsdam
–  13. Juli 2015: Workshop auf dem Seminar „Perspektiven bilden“ bei Immenstadt (Allgäu)

PS: Am 10. April sind wir auf der Soliparty ‚Perspektiven feiern‘ im Münchner „Import Export“ mit einem Stand und Broschüren vertreten. Ihr könnt gerne vorbeikommen, euch informieren und austauschen!

anwälte2
Wie lassen sich Ideale leben? Was bleibt von Idealen? Gehen Ideale mit dem Alter flöten?
Diese Fragen wollen wir bei unserem Austauschabend „Ideale!“ stellen und gemeinsam diskutieren. Dazu zeigen wir den Film „Die Anwälte. Eine deutsche Geschichte“ von Birgit Schulz, der die Geschichte der RAF-Anwälte Hans-Christian Ströbele, Otto Schily und Horst Mahler erzählt, deren Lebenswege kaum hätten unterschiedlicher verlaufen können: Ströbele ist bis heute aktiver Politker, Schily als Innenminister in die Geschichte deutscher Sicherheitspolitik eingegangen und Mahler bekennender Neonazi.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 7. Februar um 19.30 Uhr in Berlin statt. Veranstaltungsort ist der HandlungsSpielRaum Berlin. Adresse: Karl-Marx-Straße 166 (2. Hinterhof), U-Bahn Station Karl-Marx-Straße. Der Eintritt ist frei!

Link zur Einladung I Link zum Filmtrailer I Anfahrtsbeschreibung

guajaguaja

Am 29. November findet wieder eine Lebenswege-Veranstaltung statt: Wir zeigen den Film „Unplugged: Leben Guaja Guaja“ von Sobo Swobodnik. Mit dabei werden auch die beiden Protagonisten Elias Gottstein und Carl Louis Zielke sein. Im Anschluß an den Film wollen wir zu einem Austausch zum Thema Zukunftsfindung und Lebensgestaltung einladen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt is für umme. Los geht es um 19:30 Uhr, gegen 20:00 starten wir mit dem Film. Der Abend findet im HandlungsSpielRaum Berlin (Karl-Marx-Straße 166) statt. Wir freuen uns!

Link zur Einladung I Link zum Filmtrailer I Fotos von der Veranstaltung

PS: Am selben Wochenende (28.-30.11.) findet auch ein Lebenswege-Projekttreffens statt, auf dem wir die Arbeit an der „gewagt“-Broschüre reflektieren. Wer uns dazu noch etwas auf den Weg geben möchte, kann das sehr gerne unter lebenswege[at]posteo.de tun!

turbinen
Als Abwechslung zu den wöchentlichen Portraits auf unserer „gewagt“-Homepage finden sich diese Woche zwei Beiträge zum Thema Berufsfindung : Es geht um die Frage, ob (und wie) man seine Leidenschaft zum Beruf machen sollte. Seht mal rein! (Foto: Martin Kolkmann / Jugenfotos)

Links zu den Beiträgen: